Montag, 15. August 2011

VORBEREITUNGEN FÜR DEN AUFBAU DES GARTEN EDENS



Unsere Gesinnung ist nicht die Zerstörung sondern der Aufbau. Wir gehen dem Regenbogen nach. Wir sind die Gärtner, Handwerker, Künstler und schaffenden Hände der neuen Zeit. Wir haben gar keine Zeit zerstörerisch zu wirken. Das machen andere Kräfte. Vielleicht sogar übergeordnete Kräfte. Aber wir spekulieren nicht darüber. Auch wenn wir wissen, dass es diese übergeordneten Kräfte gibt. Aber am Schluss sind wir selbstverantwortlich wie wir unsere Zukunft gestalten.

Wir sind nicht zentralistisch sondern geben der Vielfalt den Vorrang da wir wissen, dass Evolution die Vielfalt braucht um gestalterisch zu wirken. Wir richten uns nicht nach dem Aussehen der Menschen sondern nach den Gefühlen die sie Ausstrahlen und den Taten die sich daraus ergeben. Wir respektieren die Individualität des Einzelnen, der Familien, der Region und der jeweiligen Kultur. Wir respektieren also das Hausrecht und das Gewohnheitsrecht.

Wir benützen die Kräfte der Anziehung, der Resonanz und der Mitmenschlichkeit. Genannt LIEBE! Wir scheuen uns nicht mit den Händen in der Muttererde zu wühlen. Aber auch nicht unsere Hände dem Himmel entgegenzustrecken um ein Dankgebet auszustossen. Unser Gebet beschränkt sich auf Dankbarkeit und nicht auf Betteln. Denn wir sind selbstverantwortlich!

Wir ziehen das "GIB SO WIRD DIR GEGEBEN" vor. Geld geben wir keine Kraft mehr. Politik lehnen wir ab. Religion lassen wir im Herzen. Wir wissen dass so viele Wege nach Hause führen wie es Menschen auf unserem schönen blauen Planeten gibt. Wir richten uns nach der inneren Moral und leben sie vor. Wir müssen die Moral auf keine Steintafeln kritzeln. Auch nicht irgendwo einspeichern. Sie sind seit ewigen Zeiten in unserem Innern eingespeichert.

Wir wissen, dass die Intuitionen wertefrei sind und ohne Mitwirkung von Gewissen und Instinkt in die Irre führen können. Unsere wertvollen und kreativen Intuitionen geben wir ohne persönlichen Vorteil zu erwarten an die Gesellschaft weiter. Wir wissen, dass das schöpferische Gesetz vom "GIB SO WIRD DIR GEGEBEN" uns nicht vergessen wird. Wir kennen keine Geheimnisse aber respektieren die diskreten und privaten Angelegenheiten.

Dies sind also unsere Eigenschaften und unsere Gesinnung die wir in uns wachsen lassen und mit tätigem Einsatz zum Ausdruck bringen. Wir brauchen daher keine straffe Organisation sondern lockere Gemeinschaften die sich von selbst ihre Spielregeln aufstellen mit der alle innerhalb der Gruppe leben können.

Wir missionieren nicht. Wir werben durch unsere tätigen Beispiele. Wir wissen, dass wir die Menschen anziehen werden die reif für die neue Zeit sind. Wir sehen im Menschen nicht den Bettler und nicht den  Einflussreichen und den Vermögenden. Wir heissen alle willkommen die sich unsere Gesinnung zu eigen machen. Wir sind tolerant soweit es unsere innere Moral zulässt. Denn die ist unser Wegweiser. Und wir wissen, dass die innere Moral universal ist. Das heisst, dass wir überall verstanden werden. Es gibt keine Missverständnisse im Ausüben der inneren Moral. Und deshalb brauchen wir keine Gesetze. Unser Richter ist unser Gewissen.

Die obigen Zeilen sind die Essenz und der Spaten um den Aufbau des GARTEN EDENS in die Realität zu ziehen. Was wir brauchen ist das Herzensgefühl. Und das besitzen inzwischen sehr viele Menschen. Mehr als wir uns vorstellen können. Man muss nur einen Anstoss geben um sich zu vereinen. Hiermit ist er da!!!


Kommentare:

  1. Schön! Eine schöne Zusammenfassung aus dem "Wildgansprinzip" und "die drei Mitteilungskanäle Gottes" (wo ich noch am lesen bin). Die beiden Aufsätze / Bücher sollte man lesen. Dem aufgeschlossenen Menschen geht das Herz auf. Dem nicht so aufgeschlossenen vielleicht auch, zumindest öffent es den Horizont. Ich könnte mir so eine "Welt" vorstellen. Meines Erachtens wird es jedoch noch ein steiniger Weg, bis der Großteil der Menschen das versteht und auch bereit ist zur Umsetzung.

    AntwortenLöschen
  2. Hier geht man schon absolut in die richtige Richtung:

    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kodorf_Sieben_Linden


    Danke Hans!!!

    AntwortenLöschen
  3. an bernd

    ja, ein Anfang in die richtige Richtung - und das in Deutschland. Bin da wirklich (positiv) überrascht!

    Danke für den Link!

    AntwortenLöschen