Sonntag, 20. Januar 2013

Energie-neue Physik

Ich bin wie ein schwamm der informationen aufsaugt und sie mit eigenem "schmutzwasser" versehen auspresst. Ich will damit sagen, dass ich auf neue/alte erkenntnisse aufbaue und sie mit eigenen, intuitiv empfangenen informationen weitergebe. Es sind also keine wissenschaftliche abhandlungen über das ziehen von zähnen sondern allgemeinverständliche, bildhafte abhandlungen verschiedener physikalischer denkgebäude. Sozusagen mein ureigenstes weltgebäude. Und daher höchst angreifbar. Aber für manche kann mein weltbild ein zündfunke sein um sein eigenes zu vollenden.

Gestern bin ich "zufällig" auf eine videoaufzeichnung gestossen die viel erklärt was mir zwar bekannt war aber ich eben nicht so gut in ein paar zeilen erklären kann. Hier der link:
mrinfokrieg.blogspot.de/2012/03/reiner-hohndorf-naturphanomene-technik.html

Ebenfalls ist mir wieder ein alter link in die hände gekommen der die neue physik erläutert:
evert.de

Und weil es so schön war noch ein link:
neuephysik.de

Dies genügt vorerst um selber im internet nachzugraben und um sich etwas mit diesen interessanten themen zu beschäftigen. Ich kann in meinem blog einfach nicht alles aufzeigen worauf ich meine erkenntnisse begründe. Der geneigte Leser sollte sich da schon selber informieren und erst dann zur kommentarspalte greifen. Denn sonst redet/schreibt man aneinander vorbei und im kreise herum was zeitvergeudung ist. Schulphysik beinhaltet einen sehr begrenzten blick auf unsere physikalische welt. Und mathematik ist eben ein werkzeug um dieses physikalische weltbild zu beschreiben. Und mehr nicht! Wenn aber das weltbild falsch ist so kann es mathematik nicht besser oder richtiger darstellen.

In der mathematik ist kein spielraum für kreativität. Höchstens für die verschiedenen mathematischen anwendungen. Ich möchte da auf den mathematiker und kreativen wissenschaftler Plichta hinweisen. Ja, der mit dem primzahlenkreuz usw. Mathematik ist und bleibt ein werkzeug um sich mitzuteilen. So wie jede umgangssprache auch. Da ich bildhaft denke brauche ich keine mathematik und mache mir lieber modelle um mein weltbild zu bestätigen. Denkmodelle.

Tesla hat zum beispiel seine maschinen bis auf die letzte schraube im kopf erdacht. Er entwarf komplette baupläne im kopf und zeichnete sie auf die ein mechaniker nur noch zu realisieren brauchte. Sein weltbild über die elektrischen kräfte erlauben ihm neue dinge zu erfinden die auch bis auf die freie energie verwirklicht wurden. Denn mit der freien energie sticht man heute noch in ein wespennest. Was wären die erdölkonzerne noch wert wenn freie energie verwirklicht würde.

Ja, sie existiert. Die freie energie. Wenn auch vielleicht der begriff freie energie zu verallgemeinert und unglücklich ist. Man sollte da besser energieumwandlung dazu sagen. Denn die energie ist ja im freien raum vorhanden. Sie wird heute häufig mit RAUMENERGIE bezeichnet. Die freie energie wird also nicht aus dem nichts erzeugt, sondern von dem RAUMÄTHER abgesaugt. Abgekoppelt, wie man auch dazu sagen kann.

ENERGIE IST!

In meinem artikel DIE SONNE habe ich auch kurz gestreift woher der raumäther überhaupt herkommt. Durch wirbel erzeugt aus dem nichts. Was immer auch das nichts bedeutet. Auch hier zahllose neue thesen die man im internet auffinden kann.

Ich hoffe, dass ich mit meinen kurzen ausschweifungen über unser physikalisches weltbild zum mitdenken angeregt habe. Dazu muss man aber das freie denken akzeptieren.


Kommentare:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=lE3Q1OTG2Zo
    https://www.youtube.com/watch?v=JqsXFsMIriI
    https://www.youtube.com/watch?v=6ZMUxIg46rQ
    https://www.youtube.com/watch?v=EUuU88ij7kI

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Moped fährt mit Wasser

    Ein Industrieschweißer aus Paraguay hat sein Moped umgerüstet. Nun fährt es mit Wasser.


    """""Die Pläne für den Umbau teilt der Tüftler bereitwillig im Netz mit anderen"""""!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Pfiffig ist es ja, der 26jährige José Vaesken aus Villarrica- Guairá, einer Provinzhauptstadt im Südosten Paraguays. Um Benzingeld zu sparen hatte er nach einer günstigeren Alternative gesucht. Am kostengünstigsten ist zweifelsohne Wasser. Aber das brennt nicht, es sei denn – man zerlegt es durch Elektrolyse in zweiwertigen Sauerstoff (O2) und Wasserstoff. Dann bekommt man als Ergebnis Knallgas, genauer Wasserstoffknallgas. Und damit lässt ein Motor sich offenbar betreiben. Der Verbrauch ist, obwohl das an dieser Stelle wirklich keine Rolle spielt, auffallend niedrig. Ein erster Testlauf führte ihn von Villarrica über San Juan Bautista bis nach Asunción. Dies entspricht einer Strecke von 450 Kilometern, der Verbrauch lag bei acht Litern Wasser. Der Umbau selbst hatte Vaesken gerade einmal 600.000 Guaranies gekostet, das sind knapp 110 Euro.

    Zudem lässt sich das Prinzip mit nur wenigen, kleinen Änderungen auch auf einen Automotor anwenden. Es müsste lediglich die Spannung erhöht und der Zündzeitpunkt verschoben werden. Das Schönste jedoch sind die Abgase, sie bestehen zu 100 Prozent aus Wasserdampf – sonst nichts. Wie José Vallinotti, der Anwalt des jungen Tüftlers, erklärte, existiert die Idee bereits seit längerem. Aus ‘ungenannten’ Gründen, so der Jurist, konnte sie jedoch nie patentiert werden. Um diese lange unterdrückte Technik publik zu machen, scheut Vaesken daher auch keine Öffentlichkeit. Einmal sorgte er bereits für Aufsehen, als er vor laufenden Fernsehkameras aus seinem Mopedtank das Wasser für den Antrieb trank. Sein Ziel ist es, diese Technik für Autos zur Serienreife zu bringen.

    Das ist natürlich blöd. Blöd für die Ölkonzerne, die lieber Benzin verkaufen wollen. Blöd für die US- Army, die für die Ölkonzerne das Öl erobert. Blöd auch für die Rüstungsindustrie, die die US- Army mit teuren Waffen versorgt. Dabei wird Öl in vielerlei Hinsicht benötigt, nicht nur als Treibstoff. Es gibt durchaus Ölhändler, die umweltfreundlichen Treibstoffen den Vorrang einräumen würden, da sie genau wissen, dass sie ihre Ware auch andernorts an den Mann bringen werden.

    Inzwischen hat der findige Kopf die Baupläne für die Umwandlungszelle Wissenschaftlern der Nationalen Universität von Asunción (UNA) zur Verfügung gestellt, damit diese daran noch ein wenig herumfeilen können. Außerdem hat er die Pläne ins Netz gestellt, wo ich sie dann auch auftreiben konnte. Sie kommen am Ende des Textes. Allerdings sind sie in spanischer Sprache verfasst. Wer sie also zu lesen vermag, fährt bald schon mit Wasser statt mit Benzin. Vielleicht kann ja jemand so nett sein, und die Pläne ins Deutsche übersetzten.

    http://denkbonus.wordpress.com/2013/01/04/dieses-moped-fahrt-mit-wasser/

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für diesen aufschlussreichen Kommentar! Es gibt ja auch einen Deutschen in Paraguay der aus Kunststoffabfällen seinen eigenen Kraftstoff erzeugt. Leider habe ich keinen Link dafür weil ich dieses Thema aus einer deutschen Zeitung in Paraguay entnommen habe. Es ist schon einige Zeit her und die "Aktuelle Rundschau" die deutschprachige Zeitung in Paraguay wurde inzwischen aufgegeben. Es ist allerdings an diese Stellen der deutschsprachige "Paraguay-bote" getreten. (Googeln bei Interesse).

    AntwortenLöschen