Sonntag, 22. Januar 2012

GRÜNDUNG EINES WoG-FORUMS

Mal etwas ausserhalb der Reihe.

Hat denn niemand die Lust und die Möglichkeit ein Forum über ein geldloses Miteinander zu eröffnen? Motivation und die technischen Kenntnisse und Voraussetzungen sollten vorhanden sein. Es wäre zunächst nur als Experiment gedacht. Vielleicht gibt es auch schon ein solches Forum? Bitte betreffenden Link zusenden.

Wahrscheinlich werden sich da nur ein paar Idealisten einfinden. Ich kann mich aber auch täuschen und es wird ein Knaller mit vielen bekannten Teilnehmern. Ich selbst kann dies nicht bewerkstelligen. Es fehlt mir einfach alles dazu. Computerkenntnisse, Zeit und Erfahrung.

WoG = Welt ohne Geld.

Themen könnten unter anderem sein:

Zukunftsvisionen
Welt ohne Geld
Organisationsformen in geldlosen Gesellschaften
Die Moral in geldlosen Kulturen 
Ist Geldlosigkeit eine Glaubensfrage?
Ist die Menschheit zur Geldlosigkeit bereit?


Und noch so viele Themen mehr.

War nur so eine Idee.

Gruss an alle

Hans

Kommentare:

  1. Lust hätten bestimmt eine Menge, nur zur Zeit etwas unrealistisch, wir leben nun mal in einer Welt mit wertlosen Scheingeld nur bei der derzeitigen Strukturierung ist es leider unmöglich ohne Geld zu existieren!!!

    So leid es mir auch tut, erst wenn wirklich alles zusammenbrechen würde (Im Wort wörtlichen Sinn) könnten wir anfangen darüber nach zudenken eine Welt ohne Geld zu erdenken/schaffen.

    Hier mal was zum Nachdenken ist so aktuell wie eh und je:

    http://www.youtube.com/watch?v=gidSeHWxIFc&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=8jPXCwDXrlo&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=VMsG3k0x1Rg

    http://www.youtube.com/watch?v=IFf5-74lTtE

    http://www.youtube.com/watch?v=09RxXvRXiPI

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube - jeder persönlich - kann Geld haben, aber sich nicht vom Geld Besitzen lassen.
    Kommunismus ist ja ein bisschen daran angelehnt, an "Geldlosigkeit", es funktioniert halt nicht.
    Es muss wohl erst die Sicht auf Geld und Besitz geändert werden, und dann das "System" (wenn es noch von Nöten ist) und nicht umgekehrt.^^

    AntwortenLöschen
  3. Tim,

    Kommunismus von oben dirigiert und mit einem Geldsystem ist immer eine Staatsdiktatur. Und ja, die Sicht muss geändert werden und das schaffen nur unabhängige und mit einem hohen Bewusstsein ausgestattete Menschen. Und für die schreibe ich ja. Denn viele wissen gar nicht wie einfach ein geldloses Miteinander aufgebaut werden kann. Einer muss es ja in die Welt setzen. (DAS WILDGANSPRINZIP)

    Wir sind schon mehr Anhänger der WoG (Welt ohne Geld), als allgemein bekannt ist und früher oder später werden die ersten geldlosen und technologiefreundlichen Experimente stattfinden. Denn wir könnten schon längst ohne Geld ein fortschrittliches Leben für alle führen. Der einzigste Bremsblock der den Fortschritt behindert ist das Geldsystem. An allen Ecken und Enden fehlt Geld. Und ein paar Familien schwimmen darin. Wohl ein kleiner Systemfehler, oder nicht? Geld ist so unnütz wie ein Kropf! Es ist sowieso eine Luftnummer. Nur begreifen das manche noch nicht.

    AntwortenLöschen