Donnerstag, 26. Januar 2012

TRENNUNG

Überall wird getrennt. Alles wird gegen allem ausgespielt. Besonders mein Heimatland Deutschland ist davon betroffen. Überall herrscht Unordnung und es werden alle übergeordneten Prinzipien dadurch geschwächt oder völlig überdeckt. Obwohl sie unterschwellig noch vorhanden sind. Prinzipien des Miteinanders. Des Zusammengehörigkeitsgefühls. Auch die Familien sind davon betroffen. Und wenn schon die Basis zernagt ist, was soll da noch im grösseren Kulturgefüge vorhanden sein?

Und es betrifft nicht nur Deutschland und Europa, sondern die ganze Welt. Alles ist vom Wurm der Habgier und dem Konkurrenzdenken zernagt. Auch Paraguay trifft es inzwischen. Draussen auf dem Land droht ein Bürgerkrieg. Soll man es den landlosen Menschen verdenken wenn sie auf ehemals freien Gebieten auf einmal einem Schild begegnen, dass dies ein Privatbesitz von vielleicht hundertausend Hektar ist und darauf Soja angeplanzt wird. Ihre kleine Habe wird zerstört und sie werden unsanft von dem Stück Land ihrer Grosseltern hinausgeschmissen weil sie nie einen Landtitel besessen haben. Und bei hundertausend Hektar kann das leicht 50 Familien betreffen von vielleicht 200  und mehr Leidtragenden insgesamt. Weil das Gewohnheitsrecht keine Rolle im Bodenrecht spielt, sondern nur ein vollgesudeltes Papier das meist von menschlichem Unrecht strotzt. Weil da entweder eine Agrargesellschaft oder eine einzigste ausländische Familie den Boden kauft, ausnimmt und ausbeutet. Buchstäblich mit Mord, Gift und Galle. RÜCKSICHTSLOS!

Der Bürokratensauerei in meinem Heimatland konnte ich ausweichen. Den Informationen aus dem Internet usw. nicht. Ich sitze hier auf glühenden Kohlen und ärgere mich oft schwarz wenn ich bemerke, dass es keine deutsche Kultur mehr gibt. Und wenn sich eine Stimme erhebt und sich als deutscher Patriot meldet wird er als Nazi beschimpft. Obwohl er nur der deutschen Kultur wieder ein Gesicht geben wollte. Eine Kultur die hervorragende Beispiele geben konnte. Und komme mir ja keiner mit den Ausnahmesituationen wegen den Kriegsgeschichten. Das hatte nichts mit Kultur zu tun sondern mit Notwehr. Die Deutschen waren und sind immer noch die Hauptleidtragenden. Inzwischen weiss man ja auch die ganze wahre Geschichte wer und wie Deutschland in die Kriege gezwungen wurde. So wie jetzt Russland in einen Krieg gezwungen wird. Und eventuell auch China. Und Deutschland wird dann nur noch wehrloses Opfer sein. Der unsichtbare Feind hat gut vorgearbeitet.

Deutschland ist zerrissen. Selbst die Patrioten ziehen nicht an einem Seil. Ein Sauhaufen von Nazis, Sozialisten, Linke, Rechte und sogar selbsternannten Piraten. Wenn einem da nicht ein Kloss im Halse stecken bleibt dann weiss ich auch nicht mehr weiter. Besonders der Titel "Piraten" ist wohl das beste Zeugnis dafür was für eine Verdummung da betrieben wird. Jedes Volk braucht seine gewachsene Kultur. Ausser ein paar Strauchdiebe und Piratennester natürlich nicht. Und um wieder ein Sakrileg im Sinne der sogenannten Linken zu begehen gebe ich jetzt absichtlich einen Link an worin angeführt wird was ich unter einer deutschen und europäischen Kultur verstehe. Die natürlich auch weltweit ausstrahlen kann. Und das nicht zum Nachteil der verschiedenen Kulturen. Obwohl auch da notbedingt eine Trennung stattfindet. Weil einfach viele Menschen und Völker  geistig noch nicht so weit sind um da einzusteigen. Hauptursache und Hemmschuh werden die Religionen sein. Aber allen kann man es nicht recht machen. Es braucht eben alles seine Zeit. Und mit der sogenannten falschgewickelten Rechten hat dieser Link nichts zu tun. Man sollte endlich einmal damit anfangen zu differenzieren.
Hier der Link: http://www.reichsbewegung.org/portal/attachments/058_Nur_die_wahre_Reichsidee.pdf

Europa wurde inzwischen voll bürokratisiert und es wird bald das Chaos ausbrechen. Europäer werden sich wieder bekämpfen anstatt in gut nachbarschaftlichen Beziehungen friedlich zusammenzuleben. Hier soll etwas künstlich und zwangsweise verbunden werden was einfach noch nicht reif dazu ist. Die mentalen Unterschiede sind zu gross. Hier ist keine Trennung vonnöten sondern eine respektvoller Abstand. So wie erwachsene Menschen auch einen respektvollen Abstand zu anderen einhalten. Dieses Verhalten ist zutiefst menschlich. Freundschaften können nur so reifen und wachsen. Und auf einmal klopft man sich auf die Schultern. Eine Vertrauensbasis kann niemals unter Druck geschaffen werden. Und man sollte es endlich einmal begreifen, dass wir weder von Links noch von Rechts verführt werden sondern von unserer eigenen Dummheit und unseren schrägen Vorurteilen die auf ein Glaubensgebäude zurückführen das absichtlich in die Welt gesetzt wurde. Ich kann leider bei der linken Szene keine übergeordnete Beispiele für ein gerechtes Miteinander finden. Sozialismus von oben ist ein Widerspruch und kann niemals gerecht sein weil diese Sparte die Individualität nicht berücksichtigt. Genauso wenig wie bei den Nationalsozialisten die zu rechten Szene dazu gerechnet werden. Obwohl sie im Grunde nichts anderes sind als Sozialisten insgesamt. Wir sehen doch was sozialistische Parteien unter der deutschen Politik anrichtet. Es ist inzwischen ein Banken- und Konzernstaat geworden. UND DAS NENNT MAN FASCHISMUS!

In meinen nächsten Kommentaren werde ich vielleicht wieder weniger die politischen Dinge ansprechen. Aber ich kann mich dem nicht entziehen und werde meine Leser an meinem Denken teilhaben lassen. Dies ist nur fair. Wem es zu direkt wird oder total geschmacklos kann sich ja in der Kommentarspalte äussern oder Abstand von meiner Seite nehmen. Ich kann es nicht verhindern. Man kann es ja nicht allen recht machen. Aber ich versuche wenigstens gerechte Wege zu finden. Wozu vielen die Phantasie fehlt. Denn die zu handhaben lernt man nicht in der Schule. Dazu muss man sich schon selbst bemühen.

P.S.
Scheinbar funktioniert der angegebene Link nicht immer. Ein Ausweg ist die Suchmaschine "scroogel.org" zu benützen und den Link von Hand eingeben.

Kommentare:

  1. ja der kapitalistische Faschismus hat die ganze Welt im Würgegriff. Allerdings scheint sich das "System" mit den eigenen Mitteln zu schlagen, mit der GIER. Es bleibt abzwarten, wann der Zusammenbruch eintritt. Und zu hoffen, dass die Menschheit eine bessere Art des Miteinader auf dem Globus findet. Denke dabei immer wieder an die Aufführungen in dem Manuskript hier, "das wildgansprinzip" - wäre so schön, wenn es schon die Wirklichkeit wäre. Keine Elend und verhungernde Kinder mehr, keine Kriege und gequälte Kreaturen. Warum ist das nicht möglich? Ist der Mensch doch bösartig veranlagt, oder einfach (noch) nicht reif dazu?
    Zur Zeit haben noch die Kapitaleliten und Psychopathen die Oberhand.

    p.s. der hier angegeben Link geht bei mir leider nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt einen Fehler bei der Verlinkung.
    Es soll nicht "attachEments" heißen, sondern "attachments".

    hier ist der richtige Link:
    http://www.reichsbewegung.org/portal/attachments/058_Nur_die_wahre_Reichsidee.pdf

    AntwortenLöschen